20.05.2017

Betreutes Wohnen für suchtkranke Menschen zieht von Tarp nach Bredstedt

Durch den Umzug fasst die DIAKO Nordfriesland drei betreute Wohnmöglichkeiten an einem Standort zusammen.

Es ist ein Angebot der Eingliederungshilfe für suchtkranke und psychisch kranke Menschen, die bspw. nach einem Klinikaufenthalt nicht gleich wieder selbstständig leben und arbeiten können: das vollstationäre Betreute Wohnen.

Die Betroffenen erfahren hier Hilfe auf dem Weg in eine selbstständigere Zukunft. Sozialpädagogische Beratung und Unterstützung, arbeitsorientierte Beschäftigung sowie die Förderung von Eigenverantwortung sind einige der Inhalte des Betreuten Wohnens.

Durch den Umzug von Tarp nach Bredstedt in das Hans Christian Nickelsen Haus im Krankenhausweg fasst die DIAKO Nordfriesland drei betreute Wohnmöglichkeiten an einem Standort zusammen. „Dieser Umzug schließt nun die Zusammenfassung der drei vollstationären Wohnangebote ab“, erläutert Erika Beiche, Leitung des Betreuten Wohnens in Bredstedt. „Dadurch wird es möglich, dass wir in den drei Häusern die Inhalte und die Intensität der Betreuung differenzieren können. Verändert sich der Hilfebedarf einer Bewohnerin oder eines Bewohners, so ist – in enger Absprache mit dem zuständigen Leistungsträger – ein flexibler Wechsel in eines der anderen Häuser möglich.“ 

Die Neuankömmlinge aus Tarp ziehen in das Haus 3 des Hans Christian Nickelsen Hauses. Dort stehen 12 Betreuungsplätze zur Verfügung.

„In Haus 3 ist die Selbstständigkeit der Bewohner schon relativ hoch. Für die arbeitsorientierte Beschäftigung wie zum Beispiel Holzarbeiten erhalten wir eine geräumige gut ausgestattete Werkstatt im Haus sowie eine zusätzliche Werkstatt für Fahrrad- und Gartengeräteservice und ein großes Gewächshaus auf dem Gelände,“ freut sich Marko Eichhorst, Teamleitung von Haus 3, über die gute Ausstattung der renovierten Gebäude, in denen früher einmal die Fachklinik für Rehabilitation ihr Zuhause hatte.

„Haustechnik, Hauswirtschaft, Gartenpflege sowie die Produktion von Pflanzen und Gemüse für den Eigenbedarf gehören zu den Betätigungsfeldern, in denen die Bewohner sich hier erproben können“, so Eichhorst weiter.

Die vollstationäre Eingliederungshilfe im Haus 3 kann auch die Vorbereitung auf eine Rehabilitationsbehandlung (Orientierung oder Sicherung der Reha-Fähigkeit nach der Entgiftungsbehandlung) beinhalten.

In Haus 1 werden Menschen mit chronifizierten psychischen Erkrankungen und in Haus 2 werden Menschen mit erheblichen Beeinträchtigungen bei Abhängigkeitserkrankung, jeweils mit wesentlicher Behinderung, unterstützt und gefördert. Weitere betreute Wohnangebote hat die DIAKO Nordfriesland im Kreis Plön und im Kreis Steinburg. 

Zur Webseite des Betreuten Wohnens in Bredstedt


Fotos (von oben)

1. Freuen sich über die gute Ausstattung und Großzügigkeit der renovierten Gebäude (v.l.): Marko Eichhorst und Erika Beiche, Betreutes Wohnen der DIAKO Nordfriesland in Bredstedt.

2. Ein Blick auf das Gelände des Hans Christian Nickelsen Hauses im Krankenhausweg 3 in Bredstedt.