Aktuelles

Spende ermöglicht therapeutisches Reiten für Kinder aus suchtbelasteten Familien

Engagiert: Die Evangelische Bank spendet 800 Euro für die Kinderberatungsstelle HiKiDra des DIAKO Suchthilfezentrum Kiel

Mit Hilfe einer Spende der Evangelischen Bank in Höhe von 800 Euro wird das therapeutisch-pädagogische Reiten für Kinder aus suchtbelasteten Familien gefördert. „Gesellschaftliches Engagement ist uns ein Herzensanliegen“, sagte Caroline Thomsen, Filialberaterin Relationship Management bei der Evangelischen Bank in Kiel, im Rahmen der Spendenübergabe. „Als Deutschlands größte Kirchenbank sind Hilfsbereitschaft und Solidarität vor dem Hintergrund unserer christlichen Werteorientierung unverzichtbare Bestandteile der nachhaltigen Ausrichtung“, so Thomsen. Die Jugendhilfe sei ein wesentliches Aufgabenfeld der sozialwirtschaftlichen Ausrichtung der Evangelischen Bank, betonte Thomsen.

Auf einem Pferdehof in der Nähe von Kiel werden Kinder aus suchtbelasteten Familien durch Mitarbeitende der Beratungsstelle "Hilfen für Kinder Drogenabhängiger - HiKiDra" des DIAKO Suchthilfezentrum Kiel betreut: "Die Kinder bekommen dort kleine Aufgaben am und um das Pferd, z.B. Pflegen und Füttern, aber auch das Reiten gehört natürlich dazu. Geschult werden durch diese Tätigkeiten neben den motorischen Fertigkeiten vor allem auch soziale Kompetenzen wie Empathie, Selbstwahrnehmung und Lernbereitschaft", freut sich Birgit Prokop, Heilpädagogin der HiKiDra über die Unterstützung. Die Spende der Evangelischen Bank diene dazu, die anfallenden Fahrt- und Teilhabekosten bei diesem wichtigen Angebot zu decken.

Mehr über HiKiDra erfahren? Hier geht es zur HiKiDra-Webseite:


Bildunterschrift: "Die Jugendhilfe ist ein wesentliches Aufgabenfeld der sozialwirtschaftlichen Ausrichtung der Evangelischen Bank," sagt Caroline Thomsen (li.) bei der Spendenübergabe an Birgit Prokop, HiKiDra. (Foto: Evang. Bank)