Interessante Links

Hier haben wir für Sie einige interessante Links zusammengestellt, die rund um das Thema Sucht und Abhängigkeit beraten, informieren oder Auskunft geben können.

Achtung: Es handelt sich bei den Links um keine Angebote des Suchthilfezentrum Schleswigs. Es gelten die Hinweise im Impressum zu weiterführenden Links.

Was ist eine Sucht?

Bei "Kurzgesagt" wird in unter 6 Minuten erklärt, was eine Sucht ist und wie sie entstehen kann. Ausfürlichere Informationen rund um das Thema Sucht finden Sie weiter unten.

Online-Chat

Im Chat der Website "Suchtonline" können Sie ihre Fragen stellen:
http://www.suchtonline.de/online-beratung/online-suchtberatung/

Montag: 17-19 Uhr
Donnerstag: 10-12 Uhr

Selbsthilfegruppen

Hier finden Sie Selbsthilfegruppen in den Landkreisen Schleswig-Flensburg und Nordfriesland: http://www.kibis-sl.de/selbsthilfe.html

Hier können Sie alle Selbsthilfekontaktstellen in Schleswig-Holstein finden: http://www.selbsthilfe-sh.info/

Dokumentationen

Mit den folgenden Dokumentationen können Sie sich einen guten Überblick über verschiedene Abghängigkeitserkrankungen verschaffen:

  • Crystal Meth
    Crystal Meth ist ein synthetisches Gift, das schnell abhängig machen kann. In den Interviews mit Crystal Meth-Abhängigen werden die sozialen und gesundheitlichen Konsequenzen, die sich durch den Konsum der Droge ergeben, anschaulich dargestellt.
  • Valium
    Valium und Tavor sind sogenannte Benzodiazepine, von denen in Deutschland ca. 1,4 Millionen Menschen (stand 2018) abhängig sind. In den Interviews erzählen Betroffene vom Teufelskreis ihrer Sucht und von ihrem Weg zurück ins Leben.
  • Legal Highs
    Legal Highs sind Substanzen, die harmlos klingen und als Badesalz, Duft- oder Kräutermischung angeboten werden. Sie sollen der Entspannung dienen und sind ganz einfach übers Internet zu bestellen. Doch die Wahrheit ist: Legal Highs sind hochgefährlich.
  • Magersucht
    Die Magersucht (Anorexia nervosa) ist eine schwere und unter Umständen sogar tödliche Erkrankung. Die Dokumentation berichtet von drei Betroffenen, die mitten in der deutschen Wohlstandsgesellschaft fast verhungert wären. 
  • Der große Rausch
    Die dreiteilige Dokumentation (53 min. je Folge) zeichnet die Geschichte des globalen Drogenhandels. Dabei geht es um das Zeitalter der Drogen-Imperien, die Generation der Drogenbarone und den globalen Drogenkrieg.

Internetangebote

Hier haben wir für Sie einige Angebote, Projekte und Kampagnen rund um das Thema "Suchthilfe" zusammengestellt. Von Präventionsangeboten über Raucherentwöhnung bis hin zu Online-Beratungsprogrammen ist alles dabei:

  • Alkohol? Kenn dein Limit
    ist eine Kampagne, die das Ziel verfolgt, die Bevölkerung über die negativen Folgen des Alkoholkonsums aufzuklären. Darüber hinaus finden Sie hier ein umfangreiches Informationsangebot.
  • null alkohol - voll Power
    richtet sich mit seinen suchtpräventiven Inhalten insbesondere an Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Neben den Wissens- und Mitmach-Tests finden Sie hier ebenfalls Beratungs- und Hilfsangebote.
  • rauchfrei!
    ist eine Kampagne, die das Ziel hat, den Einstieg in das Rauchen zu verhindern, vor dem Passivrauchen zu schützen und Raucherinnen und Raucher beim Aufhören zu unterstützen.
  • Kinder stark machen
    richtet sich an die Eltern von Kindern zwischen 4 bis 12 Jahren. Das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein der  Kinder sollen gestärkt werden, um einem späteren Suchtverhalten vorzubeugen.
  • drugcom
    ist ein Internet-Projekt für bereits drogenerfahrene Jugendliche. Die Betroffenen sollen durch die anonymen Beratungs- und Informationsmöglichkeiten ihren Drogenkonsum kritisch hinterfragen und gegebenenfalls verändern.
  • ins-netz-gehen
    ist eine Kampagne für eine jugendliche Zielgruppe, die an das Thema "Computerspiel- und Internetsucht" herangeführt werden soll. Die Nutzung jugendaffiner Mittel ist hier Teil der Präventionsstrategie.
  • Spielen mit Verantwortung
    ist ein umfangreiches Informations- und Hilfeportal zur Glücksspielsucht. Die Angebote richten sich dabei sowohl an die Betroffenen, als auch an die Angehörigen.
  • Check dein Spiel
    bietet Betroffenen, Angehörigen und Interessierten Informationen rund um das Themenfeld Glücksspielsucht. Außerdem können Sie hier ein interaktives Online-Beratungsprogramm und einen Selbsttest finden.

Filme

Bei den folgenden Film-Empfehlungen werden verschiedene Abhängigkeitserkrankungen in den Mittelpunkt gestellt. Dabei werden Suchtverhalten und Probleme der Betroffenen besonders authentisch dargestellt.

  • Owning Mahowny (Trailer)
    Dan Mahowny ist ein stellvertretender Bankdirektor, der seine Nächte gerne im Casino verbringt. Die tagsüber veruntreuten Gelder versucht er so wieder zurückzugewinnen. Dabei verfällt er immer weiter der Spielsucht, ohne es zu bemerken.
    Der biographische Film basiert auf wahren Begebenheiten und handelt von dem größten Ein-Mann-Bankbetrug in der Geschichte Kanadas.
  • Die beste aller Welten (Trailer)
    Die Mutter des siebenjährigen Adrians ist heroinsüchtig und versucht ihre Abhängigkeit vor ihrem Sohn zu verbergen. Sie ist zerrissen zwischen ihrem Vorsatz, für ihren Sohn gut zu sorgen, und dem Zwang, ihre innere Leere mit Drogenkonsum zu stillen.
    Der Regisseur Adrian Goiginger hat seine eigene Kindheit in diesem Film aufgearbeitet, weshalb "Die beste aller Welten" viele autobiographische Ebenen enthält.
  • Beautiful Boy (Trailer)
    David Sheff ist ein liebenswerter Vater, der mit allen Mitteln versucht seinem Sohn Nic dabei zu unterstützen, von seiner Sucht nach Methamphetaminen loszukommen.
    Der Film basiert einerseits auf den Memoiren von David Sheff (Beautiful Boy: A Father’s Journey Through His Son’s Addiction) und zum anderen auf den Memoiren seines Sohnes Nic Sheff (Tweak: Growing Up on Methamphetamines).